Haarige Gedichte
Gedicht - Haar, Haare, Frisur, Friseur, Haarfarben, blond, Blondine, Rothaarige, Glatze, Haarausfall, Bart, Rasur, Zöpfe, Locken, Dauerwellen ...
eBook-Tipp
Doppelgänger Für 0,99 Euro als eBook bei Amazon

Ronald Henss
Die grasgrünen Haare
Amazon Kindle Edition
Dr. Ronald Henss Verlag
ASIN   B0050CPRX8
0,99 Euro

»»» Hier klicken und bei Amazon herunterladen

Unser Buchtipp

Abenteuer im Frisiersalon

Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

Mit Haaren kannst Du vieles machen

© Evelyn Morgenroth

Ob Haarpracht, lang und üppig wallend,
oder einfach öde fallend:
Mit Haaren kannst Du vieles machen,
wie zum Beispiel diese Sachen!

Du kannst Dir das Haar toupieren,
es in Wellen ondulieren.
Du kannst Deine Zotteln tönen
und Dir eine Tolle föhnen.

Du kannst Dir den "Pelz" frisieren,
dass er aussieht wie bei Tieren.
Schwänze, wie bei Pferd und Ratten,
geht mit Haaren, selbst mit glatten.

Igelschnitt und Löwenmähnen
(keine Haare auf den Zähnen)
Pony vorne, hinten Zopf,
macht sich gut auf jedem Kopf.

Strähnig wirkt es ungepflegt,
dank Strähnchen wirkt das Haar belebt.
Und wünschst Du Dir am Haupt mehr Leben,
dann kann Dir das die Kopflaus geben.

Du kannst die Haare wachsen lassen
und im Dutt zusammenfassen.
Zeigst Du Mut zur Dauerwelle,
sieht das chic aus, auf alle Fälle.

Ferner kannst Du anvisieren,
Haar, das stört, zu epilieren,
wenn es wächst an falscher Stelle.
Mit Kaltwachs geht das auf die Schnelle!

Du kannst Deine Haare bleichen
und um Haarglanz zu erreichen,
schüttest Du Dir Bier aufs Haupt.
Den Rest zu trinken ist erlaubt.

Dazu ein paar Schillerlocken,
das haut Dich völlig aus den Socken.
So erscheint Dir völlig schnuppe
jedes Haar, auch in der Suppe.

Und ist einmal ein Haar gespalten?
Ein Fachmann wird des Amtes walten.
Auf Neudeutsch heißt der Mann Coiffeur,
auf Deutsch nennt man ihn schlicht Friseur.

Er ist zugleich ein Hairstylist
und trachtet, dass die Haartracht sitzt.
Er wird Dir die Frisur drapieren
und hinterher Dein Geld kassieren.

So musst Du ständig Haare lassen
und um ein Haar und kaum zu fassen,
frisst Dir - Du bist ein armer Tropf -
Dein Kind sogar das Haar vom Kopf.

Nun willst Du ihm die Haare stutzen!
Das wird Dir leider gar nichts nutzen.
Es gleicht die Brut, und das ist wahr,
Dir - dem Erzeuger - bis aufs Haar.

Da sträubt sich Dir, Du kannst's nicht packen,
das Haupthaar und das Haar im Nacken.
Du brauchst sofort Drei-Wetter-Taft,
das Spannkraft für den Haarwuchs schafft.

Und trotzdem raufst Du Dir die Haare.
Sie gehen aus im Lauf der Jahre.
Dein Schopf beginnt sich schon zu lichten.
Doch willst aufs Haar Du nicht verzichten.

Dir fällt, das wird sich rasch entpuppen,
vom Auge, nicht vom Kopf, der Schuppen:
Man kann die Haare implantieren!
Das wird Dich völlig ruinieren.

So werden Dich stets Sorgen quälen.
Die darfst Du haarklein mir erzählen,
auch wenn die Dinge haarig sind.
Trotz Bubikopf bin ich kein Kind!

Ich werde Dich zu trösten wissen.
Du wirst den Kopfschmuck nicht vermissen.
Denn eines wird auch Dir jetzt klar:
Es krümmt Dir keiner mehr ein Haar!

Eingereicht am
15. Januar 2008

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

Ein haariges Lesevergnügen


Eine Sammlung von "haarigen Geschichten" finden Sie in dem Buch, das aus unserem Wettbewerb "Abenteuer im Frisiersalon" hervorgegangen ist.

Abenteuer im Frisiersalon Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

© Dr. Ronald Henss Verlag     Home Page