Haarige Geschichten
Kurzgeschichte - Haar, Haare, Frisur, Friseur, Haarfarben, blond, Blondine, Rothaarige, Glatze, Haarausfall, Bart, Rasur, Zöpfe, Locken, Dauerwellen ...

Unser Buchtipp

Abenteuer im Frisiersalon

Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Um ein Haar

© Lisa Weichart

Marlies putzte hingebungsvoll das Badezimmer. Wenn Peters Vater zum ersten Mal zu Besuch kommen würde, sollte alles besonders sauber sein in ihrer ersten gemeinsamen Wohnung. Auch die junge Modedesignerin selbst wollte einen perfekten Eindruck machen auf den verwitweten Professor Hebbel, der ihr als sehr schrulliger Typ beschrieben worden war. Er war auf der Durchreise zu einem Mathematikkongress in Brüssel und hatte endlich Zeit erübrigt, die zukünftige Frau seines Sohnes persönlich kennenzulernen. Marlies' blonde Locken waren noch unfrisiert, und das edle Chanelkostüm hing griffbereit an der Wand. Nur noch die Handtücher drapieren, die Parfümflakons ins rechte Licht rücken - da fiel ihr Blick auf die Haarbürste. Sie stach sich ein wenig unter den Fingernagel, als sie in die Borsten griff, um Reste zu entfernen. "Autsch!", entfuhr es ihr, und sie stutzte: Eine lange, rotbraune Haarsträhne war aus der Bürste über ihren Handrücken gefallen, kringelte sich da wie eine leibhaftige Schlange! Marlies wurde eiskalt und ihr Atem ging flacher. Peters Haare waren raspelkurz und sonst hatte hier niemand Zutritt. Spontane Verwirrung peitschte sie aus der Hocke hoch, sie rannte mit dem Corpus Delicti keuchend ins Arbeitszimmer, wo ihr Liebster vorm Computer saß. "Wo kommt das her?", stieß sie fast tonlos hervor, während es ihr die Kehle zuschnürte. Peter fuhr herum und öffnete langsam den Mund.

In dem Moment schellte die Türglocke.

Professor Hebbel war endlich einmal zufrieden mit der neuen Freundin seines Filius. Nicht wieder so eine aufgedonnerte Modepuppe, die alles besser zu wissen glaubte und ständig lächelte. Nein, ein ganz natürliches Mädchen mit zerzaustem Haar und dem gewissen Etwas in den Augen, es erinnerte ihn an seine verstorbene Frau. Sie hatte den gleichen, undurchschaubaren Blick gehabt. Fast wurde ihm mulmig dabei.

Der Schwiegervater in spe unterzeichnete würdevoll den Scheck für den Erwerb der Eigentumswohnung und registrierte wohlwollend, dass Marlies - wohl aus Rührung - etwas schniefte.

Der zweisame Abend des jungen Paares verlief in jeder Hinsicht stürmisch, vor allem, was Teile des Mobilars betraf, auch Geschirr war im Spiel. Das absichtlich von Peter drapierte Kunsthaar war zweifellos eine böse Finte gewesen, um den alten Herren hinters Licht zu führen, aber anders hätte er seine geliebte Marlies nicht präsentieren können.

Marlies blieb bei ihrem Entschluss, denn einen Psychologiestudenten und angehenden Psychiater zu heiraten birgt nun mal Vor- und Nachteile.

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Eingereicht am
11. August 2007

Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

Ein haariges Lesevergnügen
Noch mehr haarige Geschichten finden Sie in dem Buch, das aus unserem Wettbewerb "Abenteuer im Frisiersalon" hervorgegangen ist.

Abenteuer im Frisiersalon Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

© Dr. Ronald Henss Verlag     Home Page