Haarige Geschichten
Kurzgeschichte - Haar, Haare, Frisur, Friseur, Haarfarben, blond, Blondine, Rothaarige, Glatze, Haarausfall, Bart, Rasur, Zöpfe, Locken, Dauerwellen ...

Unser Buchtipp

Abenteuer im Frisiersalon

Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Eine neue Welt für den Mann

© Julia Maes

"Mein Gott, wie soll man denn die richtige Taktik zur Herstellung der ersten Kontaktaufnahme zu einer Frau finden, wenn man erst bei näherem Hinsehen ihren Typ und folglich erst nach der gelungenen, oder auch nicht gelungenen, Ansprechtaktik weiß auf welche Art und Weise man ihr ein positiv ausfallendes Urteil entlockt!"

Unglaublich aber wahr! Schon Generationen von Männern haben sich diesem schier unlösbar scheinenden Problem der ersten Kontaktaufnahme zu einem Individuum des anderen Geschlechtes gewidmet und resigniert. Ich will Ihnen eine gewisse Scham gegenüber meiner Artgenossen nicht vorenthalten. Scham für deren blinde Ignoranz des doch so offensichtlichen und absolut differenzierbaren Unterschiedes zwischen den Individuen des weiblichen Geschlechts, der meist auf den ersten Blick erkennen lässt wie das weitere Vorgehen ausgelegt sein muss.

Ist der richtige Schluss bezüglich des Typs der Frau gezogen, dies verlangt ein Mindestmaß an psychologischem Einfühlungsvermögen, muss nur noch der richtige Köder ausgelegt werden und der Fisch zappelt am Haken, das heißt der Angler lässt ihn zappeln. Es ist eine Kunst die die Gabe der gekonnten Manipulation der Gefühlsebene des weiblichen Individuums verlangt sodass dessen rationales Verständnis auf ein Minimum reduziert wird. Der Fisch muss seinen Verstand ausschalten und ich weiß, wovon ich rede, wenn ich sage, dass dies eine hohe Kunst ist die das Fingerspitzengefühl und die Intelligenz vieler meiner Artgenossen übersteigt, denn Frauen den Verstand zu rauben ist ein fast unmögliches Unterfangen. Mit aller Bescheidenheit: ich bin ein Meister auf diesem Gebiet, trainiere ich doch schon seit meinem 16. Lebensjahr all meine Sinne zu bündeln und nur auf das Ziel zu richten in der Frau meiner Wahl das nötige Hungergefühl zu erwecken, das sie zum Verzehr des Köders treibt. Ist das gelungen, so ziehe ich die Angel ein, solange bis mein Fisch sich vor mir auf dem Silbertablett räkelt.

So viel nur vorweg, beginnen wir nun mit dem ersten wichtigen Glied der Kette die den Mann zum Führer der begehrten Frau macht: Wie erkennt Mann auf den ersten Blick den Typ der Begehrten?

Nicht die allseits bekannte Technik der Typenbestimmung anhand der Beobachtung und Interpretation des Schwimmverhaltens führt zum Erfolg. Im Gegenteil, diese Technik hat selbst mir in meiner Anfangsphase einige schmerzhafte Belehrungen eingebracht. Warum das Verhalten von Frauen kein zuverlässiges Parameter ist sollte wohl auf der Hand liegen: Frauen schauspielern, und zwar so gekonnt das selbst ihnen nicht immer auffällt das sie es tun, wie sollen dann andere es wissen? Außerdem sind Frauen meist komplexere Wesen mit mehr Gesichtern als so mancher Mann sich das vorstellen kann. Folglich habe ich nach einigen unschönen Ereignissen meine Strategie weiterentwickelt. Es gibt Dinge die Frauen unbewusst tun, bzw. Dinge die zu ihrem Ursprung gehören, dem was sie wirklich sind. Meine Herren, ich spreche hier von etwas eigentlich profanem: Haare! Frisuren, Farben und die Struktur sind so unterschiedlich wie die Frauen selbst. Mir öffnete sich eine neue Welt mit der Erkenntnis nur den Kopfschmuck einer Frau genau zu betraten zu müssen und schon ihren Typ identifizieren zu können. Eine sinnliche erotische Welt voller neuer Möglichkeiten, erschaffen einzig und allein durch eine Bewusstseinserweiterung! Gentleman, das Haar einer Frau ist der Schlüssel zu ihrer Seele!

Um auch Ihnen einen Eindruck meiner Welt zu vermitteln habe ich mich entschlossen drei meiner identifizierten Typen mit Ihnen zu teilen.

Typ I:
- schwarzes volles Haar, kurz, drahtig, widerspenstig,
- Bemerkung: Oftmals ist der Versuch eine Frisur zu erschaffen erkennbar, meist jedoch gescheitert.

-

Dieser Typ Frau verlangt eines ganz besonders: Durchsetzungsvermögen! Mit zuckersüßen Komplimenten und der "Ich verstehe Frauen" - Nummer kommt man hier nicht weit.

Diese Frau ist eine unübersehbare Persönlichkeit und möchte als solche wahrgenommen werden. Sie ist dominant und erwartet Respekt, tief im Innern ihrer Seele verlangt sie jedoch nach einer dominanten zärtlichen Hand.

Die erste Kontaktaufnahme ist eine äußerst schwierige Gradwanderung. Ein sicherer Auftritt der zeigt, dass Sie ihr ebenbürtig sind schafft Eindruck, jedoch sollte nicht vergessen werden eindeutig Respekt vor ihrer Persönlichkeit auszudrücken. Gleichzeitig müssen Ihre Augen sie berühren, bestenfalls so, dass ihre innere Eiswand aufzutauen beginnt. Sollten Sie sich jedoch zu weit in den emotionalen Bereich wagen wird dies generell schmerzhafte Folgen haben wie ich Ihnen aus Erfahrung zu berichten weiß; hier gilt wieder einmal: weniger ist mehr. Nur ein solch gelungener erster Auftritt kann zu schnellem Erfolg führen!

Widmen wir uns nun Typ II:
- helles Haar (dunkelblond bis braun), dünn, weich, strenge Frisur
- Bemerkung: Oftmals sieht man Ani diesem Typ Frau eine strenge Hochsteckfrisur. Auf jeden Fall sind in 90 % der Fälle die Haare aus dem Gesicht gekämmt und absolut gebändigt.

-

Die auffällige Diskrepanz zwischen ihrem weichen, dünnen Haar und der Frisur soll ihr zu einer Autorität verhelfen die der übrige Teil ihres Körpers nicht ausdrücken kann. Hier hat Mann es mit dem Ist- und Soll-Zustand zu tun. Nicht nur bei diesem Frauentyp wird Ihnen eine solche Diskrepanz auffallen und nirgends sind die Wünsche einer Frau leichter erkennbar als so leicht erkennbar mittels der Frisur expressiert.

Ganz besonders wichtig ist bei diesem Typ Frau Einfühlungsvermögen! Machoähnliche Aufschneiderei so wie der Wunsch möglichst viel innerhalb kurzer Zeit zu erreichen sind Strategien die zwangsläufig fehlschlagen.

Die Kontaktaufnahme sollte Ihnen nicht schwer fallen, wenn Ihnen eine ausgeprägte Sensibilität und die Fähigkeit sich in Geduld und unaufdringlicher Beharrlichkeit zu üben gegeben ist.

Ich für meinen Teil bevorzuge diesen Frauentyp. Wenn erst einmal das Vertrauensverhältnis besteht so blickt man in die Tiefen der äußerst komplexen Seele dieser Frauen. Außerdem lodert ein solch leidenschaftliches Feuer in ihrer Brust welches sie mit Hingabe in die Expression ihrer glühenden Liebe steckt. Für mich besteht der ganz besondere Reiz diese Frauen zu erobern darin sich diese oft unscheinbaren Wesen in eine Göttin voll Weiblichkeit und Schönheit verwandeln zu sehen.

Typ III:
- braunes, fülliges Haar, kraus (oftmals leicht lockig), schulterlang, offen
- Bemerkung: Diese Frau ist aufgrund des fehlenden Haarschmucks und jeglicher Form von Haarbändigern (Haarspray/-schaum/…) leicht als natürlicher Typ zu identifizieren.

Für diesen Typ Frau ist zweierlei entscheidend: Respekt und Aufmerksamkeit! Männer die keine natürliche Ausstrahlung besitzen und sich zu sehr oder zu wenig ins Zeug legen haben keinerlei Chancen.

Diese Frau ist in ihrem Verhalten absolut natürlich, sie gibt sich so wie sie ist. Eben das verlangt sie auch von Ihnen lieben Herren und noch darüber hinaus den Beweis, dass sie Sie gerade wegen ihrer Natürlichkeit begehren. Ständige Präsenz ist gefragt um ihr das ernst gemeinte Interesse Ihrerseits so zu vermitteln das sie es glauben kann.

Eine empfindsame Seele, Weiblichkeit und die Fähigkeit in allen Lebenslagen die Kontrolle zu behalten verbergen sich in diesen Frauen. Für mich meine Herren ist dieser Typ die perfekte Besetzung der Ehefrau und Mutter, stark, liebevoll und mit einer genauen Vorstellung von dem was sie will.

Alles in allem ist die Eroberung dieser Frauen sehr anstrengend und erfordert Detailliebe, einen ausgeklügelten Plan und sehr viel Geduld. Wem diese Fähigkeiten nicht gegeben sind dem verspreche ich kaum eine Aussicht auf einen erfolgreichen Ausgang, denn Natürlichkeit lässt sich nun mal nicht vortäuschen, wenn sie das wichtigste Auswahlkriterium einer Frau darstellt.

Die Eroberung dieser drei Typen von Frauen ist nicht mit Schwierigkeitsgraden bewertbar, die Schwierigkeit dieser Aufgabe ergibt sich ausschließlich aus den individuellen Eigenheiten der männlichen Individuen die ihr Interesse kundtun möchten. Doch meine Herren, lassen Sie sich nicht entmutigen, fast alles ist erlernbar und eben dazu möchte ich Sie hier animieren.

Der Erwerb von Technik und Strategie zur erfolgreichen Eroberung des reizvollsten Wesens dieses Planeten ist zu meiner Lebensaufgabe geworden und wird die Welt der Männer verändern ebenso wie sie meine verändert hat. Doch bei aller Großartigkeit dieser sich ergebenden Möglichkeiten habe ich niemals diese glückselige Fügung die mir diese Erkenntnis bescherte vergessen. Meine überaus weise Großmutter bescherte mir die glückseligste Erkenntnis seit ich denken kann: An meinem 16. Geburtstag gab sie mir mit auf den Weg: "Das Haar einer Frau ist der Schlüssel zu ihrer Seele." Ich brauchte nicht lange um zu begreifen was sie damit meinte. Einige Wochen und "Studienobjekte" später war ich überzeugt der glücklichste Mann der Welt zu sein und dieser Überzeugung bin ich auch heute noch. Also meine Herren: Wachen Sie auf und beginnen Ihr neues Leben, es lohnt sich!

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Eingereicht am
23. Oktober 2007

Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

Ein haariges Lesevergnügen


Noch mehr haarige Geschichten finden Sie in dem Buch, das aus unserem Wettbewerb "Abenteuer im Frisiersalon" hervorgegangen ist.

Abenteuer im Frisiersalon Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

© Dr. Ronald Henss Verlag     Home Page