Haarige Geschichten
Kurzgeschichte - Haar, Haare, Frisur, Friseur, Haarfarben, blond, Blondine, Rothaarige, Glatze, Haarausfall, Bart, Rasur, Zöpfe, Locken, Dauerwellen ...

Unser Buchtipp

Abenteuer im Frisiersalon

Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Brandenburg on my Head

© Michael Welskopf

Mein Haar ist manchmal sonderbar. Wie so manche ostdeutsche Region verwaisen Teile meines Kopfes zusehends, versteppen geradezu - nur dass meine Haare immerhin nicht nach rechts abdriften. Nein, aber eine beidseitige Radikalisierung ist schon zu beobachten, während sich das Zentrum, eigentlich doch die Basis der Gesellschaft, zunehmend lichtet - und das zu befürchtende Resultat, nämlich eine Glatze, drängt sich ja direkt auf! Kurz: Mein Schopf gleicht der Mark Brandenburg, und als ob auch sie eine Fluchtprämie bekämen, kehren meine Haare scharenweise dem Kopf den Rücken. Und nichts bleibt als gähnende Leere.

Bei Karoline ist das ganz anders: Ihr Haar gleicht eher Berlin. Da ist was los! Dicht gedrängt stehen sie bei-, ja, fast übereinander, durchschlängeln und umwinden sich gegenseitig wie man das von Bewohnern einer quirligen und lebensfreudigen Metropole erwarten kann. Dabei zeigen sie eine verwegene Unbändigkeit, eine ausgesprochen rebellische Frische, oder frische Rebellion, jedenfalls geht's hier massiv drunter & drüber. Und wirklich, beobachtet man einmal das chaotische Treiben an einem haupt-städtischen Verkehrsknotenpunkt, dann wird man die frappierende Ähnlichkeit mit Karos Mähne nicht leugnen können!

Abgesehen von der brisanten Tatsache, dass unsere Herkunftsverhältnisse genau andersrum gelagert sind, nämlich: Sie aus Brandenburg, ich aus Berlin, ist das eine witzige Kombination: "BerliBrabu" quasi auf den Kopf gestellt! Das Musical Hair hätte keine metaphorischere Umsetzung des Skalp-Themas finden können. So sieht es also aus: Die Lage eines ganzen Stadt- und Landstrichs auf zwei Köpfen....

Solch ein Vergleich muss natürlich näher erörtert werden; Ich seh nun nicht aus wie Homer Simpson, also weniger fett und behaarter (wie zum Hohn segelt an dieser Stelle ein loses Haar auf die Tastatur des Autors...) aber die Kopfhaut blitzt an so mancher Stelle frech hervor! Unaufhaltsam vertiefen sich auch die Geheimratsecken... Und ein Ausdünnungsprozess ist ja auch im brandenburgischen im Gange, sehr treffend besungen von Reinald Grebe. Damit sind die Parallelen aber auch gezählt, denn Wölfe, wie es sie laut seinem Lied in Brandenburg wieder geben soll, sind auf meinem Kopf gottlob unbekannt, und ein weiterer Unterschied folgt sogleich: Die beiden Bundesländer werden wohl nie den intensiven Genuss, die tiefe Verbundenheit und die vollendete Harmonie des Haare-wuschelns erfahren, und ich kann sie dafür nur bedauern. Was mein Wohlgefühl nicht im geringsten mindert, wenn Karo und ich genau dies tun, uns gegenseitig mit den Fingerspitzen über die Kopfhaut und durch die Haare fahren (was bei mir etwas schneller vonstatten geht...) und dies über wohlige Stunden.

Ach könnten doch nur Gebietskörperschaften, oder besser noch ihre Bewohner (von "Völkern" und ähnlich strapazierten Kollektivbegriffen mag ich im Zusammenhang mit einer so schönen Wonne nicht reden), könnten sie doch die tiefe Entspannung einer Haut- und Haarmassage erfahren, wahrscheinlich wären Länderfusionen, ja sogar die weltweite Verbrüderung alle Menschenkinder nur noch eine Haaresbreite entfernt! Gleich Zöpfen könnten sie sich verflechten... Doch genug der verwegenen Utopien, vorerst bleibt das erquickende Wuscheln den einfachen Individuen vorbehalten, nämlich Karo und mir. Und das ist auch gut so! Aber, und andererseits: Probieren Sie's ruhig aus! Und wer weiß, womöglich lässt sich mit künftigen "Public Kraulings" sogar tatsächlich ein ganz neues Gemeinschaftsgefühl erreichen? Ich hätte nichts dagegen, auch wenn ich wahrscheinlich früher oder später zu denjenigen gehören werde, die, gleich einer leeren Dorfstraße, auf der niemand zu welchen öffentlichen Aktionen auch immer anzutreffen ist, kaum mehr die nötigen Haare aufweisen werden. Aber bevor ich hier noch ins Haarespalten gerate, möchte ich versöhnlich schließen und allen einen Här-lichen Tag wünschen!

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Eingereicht am
11. November 2007

Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

Ein haariges Lesevergnügen


Noch mehr haarige Geschichten finden Sie in dem Buch, das aus unserem Wettbewerb "Abenteuer im Frisiersalon" hervorgegangen ist.

Abenteuer im Frisiersalon Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

© Dr. Ronald Henss Verlag     Home Page