Haarige Geschichten
Kurzgeschichte - Haar, Haare, Frisur, Friseur, Haarfarben, blond, Blondine, Rothaarige, Glatze, Haarausfall, Bart, Rasur, Zöpfe, Locken, Dauerwellen ...

Unser Buchtipp

Abenteuer im Frisiersalon

Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Mein erster Schnitt zum Erfolg

© Spoon

Als ich heute Früh aufgestanden bin, wusste ich noch nicht, was mich an dem heutigen Tag alles erwarten wird. Der Tag begann ganz normal, wie immer. Ich stand auf, machte mich fertig für die Arbeit, trank noch schnell ein Tässchen Kaffe und machte mich dann auf zu meinem Arbeitsplatz. Gut gelaunt betrat ich kurze Zeit später den Friseursalon, in dem ich als Auszubildende arbeite. Schlagartig änderte sich mein Gemütszustand. Meine Chefin berichtete mir, dass heute eine Kollegin ausgefallen sei, und, dass ich heute das erste Mal an die Haare der Kundschaft dürfe. Ich hatte ja vorher immer nur "Trockenübungen" an Puppen gemacht. Bevor ich überhaupt etwas darauf antworten konnte, kam eine Kundin herein. Es war Frau Brenner. Also hatte ich noch Schonfrist, denn Frau Brenner war eine Stammkundin und wollte ausschließlich von der Chefin bedient werden. Doch es dauerte keine halbe Stunde, als das Glöckchen über der Tür wieder zu bimmeln begann. Herein kam ein junger Mann. Ich hatte ihn vorher noch nie bei uns gesehen. Ich stand immer noch zögernd hinter der Theke und schaute zu meiner Chefin. Diese warf mir einen vielsagenden Blick zu.

Jetzt kam mein Einsatz. Ich ging auf den Kunden zu und bot ihm einen Platz an. Ich fragte ihn, welchen Haarschnitt er sich vorgestellt hatte. Darauf antwortete er mir, dass er einen modischen Kurzhaarschnitt haben wolle, jedoch nicht zu kurz. Und wegen der bevorstehenden Faschingszeit wollte er sich die Haare noch blau färben lassen. Also ging ich ans Werk. Ich richtete mir alles her, was ich für den Schnitt brauchen würde. Langsam stieg meine Nervosität, die zwischenzeitlich etwas gesunken war, wieder an. Ich bekam klitschnasse Hände, vor Schweiß. Aber es half alles nichts. Ich musste anfangen. Zaghaft schnitt ich einzelne Haarstränen. Als ich fertig war, sah die Frisur ziemlich verrupft aus. Ich wollte noch ein bisschen nachbessern, aber der Kunde war hellauf begeistert. "Jetzt fehlt nur noch die blaue Farbe", meinte er. Also ging ich, um das Färbemittel zu holen. Doch erst zu spät bemerkte ich, dass ich die falsche Farbe erwischt hatte. Statt blau habe ich die Haare des Kunden grün gefärbt. Ich dachte schon: "Jetzt ist alles aus!" Aber dem war nicht so. Der Mann war noch viel begeisterter, als vorher. Er fragte: "Woher wussten Sie, dass mir diese Farbe viel besser steht, als blau?" Ich zuckte nur mit den Schultern. Danach bezahlte der Kunde, gab mir noch ein gutes Trinkgeld und verlies dann glücklich den Salon.

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Eingereicht am
17. November 2007

Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

Ein haariges Lesevergnügen


Noch mehr haarige Geschichten finden Sie in dem Buch, das aus unserem Wettbewerb "Abenteuer im Frisiersalon" hervorgegangen ist.

Abenteuer im Frisiersalon Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

© Dr. Ronald Henss Verlag     Home Page