Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise,
bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Eingereicht am
12. März 2007

Vom Suchen und Finden der Liebe

© Hannah Schmider

"I dont wanna lose myself", ertönt eine zarte Stimme aus den Boxen, eine Stimme die er mir geschenkt hat ------ warum bin ich nur gestern mit ihm hinauf in sein Reich und habe wieder ein wenig an seinem Leben gekostet und ihm an meinem kosten lassen ......?

.... langsam nähere ich mich der Schublade öffne sie, hebe sie heraus, die rote Kiste.

Öffne sie und tauche ein in die vergangene Zeit, wie schön sie doch war, herzallerliebst war er. Tränen kullern langsam über meine Wangen bis sie schließlich zu einem kleinen Bächlein werden --- mein Herz sehnt sich nach Geborgenheit, Nähe, Verbundenheit, Vertrauen ----- nach LIEBE, nach Liebe welche ich so intensiv mit ihm erlebt habe, wahre Liebe welche nun seit einem Jahr ausgeblieben ist welche sich versteckt hat - wo ist sie nur hin, ich vermisse sie, diesen Rauschzustand, ununterbrochenes Lachen, Höhenflüge, schlaflose Nächte, Schmetterlinge im Bauch ......

Ansatzweise ist sie erschienen, doch nie wirklich in vollen Zügen, nie habe ich mich wirklich hineingeschmissen wie ich es damals tat, Schmetterlinge fliegen oft doch die meisten schaffen es nicht- sie sterben.

Ich suche nach jemanden, nach jemanden der mich erfüllt und den ich erfülle doch eigentlich suche ich gar nicht es geschieht immer so plötzlich so unerwartet das er vor mir steht nicht ich komme zu ihnen sondern sie kommen zu mir........doch bei Keinem haben die Schmetterlinge bisher überlebt.

Ich wische mir die Tränen von den Augen, ich weine nicht weil ich mich wieder in ihn verliebt habe sondern weil mein Herz sich nach Verbundenheit zu einem Menschen sehnt und diese Verbundenheit hatte ich damals mit ihm ...ein Gefühl von Sehnsucht kommt auf ---- ich stehe auf und tanze.

Renne hinaus auf die weite, grüne Wiese, genieße die Sonnenstrahlen, spüre die Wärme, schreie, lache, lebe. Drehe mich ganz schnell, immer schneller bis mir schwindelig wird und ich das Gleichgewicht verliere und hinfalle.

Nach einer Zeit komme ich wieder zu mir, öffne langsam die Augen und sehe ein Gesicht über mir wie es mich anlächelt ---- es ist meine Schwester ...

In diesem Moment merke ich es muss nicht immer diese Liebe sein die einen erfüllen muss es kann auch Geschwisterliebe, freundschaftliche Liebe oder Elternliebe sein die einen erfüllt ... ich umarme sie und wir gehen nach Hause.

Kurzgeschichten unserer Autoren
Der Mann, der vergewaltigt wurde und andere Geschichten  Dr. Ronald Henss Verlag ISBN 3-9809336-8-7 Schlüsselerlebnisse  Dr. Ronald Henss Verlag ISBN 3-9809336-8-7 Karin Reddemann: Gottes kalte Gabe Dr. Ronald Henss Verlag ISBN 3-9809336-3-6
Direkt beim Verlag bestellen

Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

Copyright-Hinweis: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise,
bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.