Unser Buchtipp
Karin Reddemann: Gottes kalte Gabe Dr. Ronald Henss Verlag ISBN 3-9809336-3-6
kleine mysteriöse Welten, in denen es sowohl gruselig und unheimlich zugeht als auch ironischwitzig und ein wenig erotisch. Und fast immer raffiniert überraschend.
Westdeutsche Zeitung

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise,
bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Eingereicht am
05. Juli 2007

Warum?

© Ingrid Linnenberger

Sie kommen immer wieder, diese grässlichen Momente, an denen sie an ihre Vergangenheit erinnert wird. Hilflos ausgeliefert, Gedankenbilder, Gefühlschaos, schrecklich allein und immer wieder diese Frage, warum hat sie das getan? Wut, keine Antworten, Ohnmacht, Schuldgefühle, schreckliche Schuldgefühle, die sie auffressen.

Sie hatte ihre Kinder einfach im Stich gelassen. Sie ließ es zu, dass ihre Tochter, ihre kleine Vera, damals 15 Jahre alt, wegen einem Mann, einem Alkoholiker, Schläger, arbeitsscheuen Arschloch, zu ihrem Vater zog.

Sie lebte allein mit ihrem Sohn, 18, Vera und Anna, 5 Jahre alt. Zu ihrer ältesten Tochter, damals 23, war der Kontakt abgebrochen.

Diese Bestie zog bei ihr ein. Ruben zog mit seiner Freundin in eine eigene Wohnung. Er konnte es nicht mehr ertragen, von diesem Säufer verbal angegriffen zu werden. Sie nahm es hin und duldete es. Sie ließ zu, dass er ihr Kind Anna demütigte; dass er sie in ihrem Zimmer einsperrte ohne Licht, dass er sie zum Essen zwang, anschrie und ihrer kleinen Seele weh tat. Warum schmiss sie ihn nicht aus der Wohnung, warum beschützte sie ihr Kind nicht, warum kratzte sie ihm nicht die Augen aus? Nein, sie sah zu.

Sie hatte ihre Kinder wegen so einem Menschen alleine gelassen ...

Sie wurde geschlagen, psychisch fertig gemacht. Sie wollte fliehen. An diesem Abend schickte sie ihrem Sohn eine SMS." Ich hau ab, bin mit Anna an der Tankstelle, bitte komm mich abholen." Die Bestie roch was sie vorhatte. Er schlug sie und ließ sie nicht los.

Sie schrie Anna zu: "Lauf, lauf nach unten an die Tür!" Im gleichen Augenblick kam ihr Sohn mit der Polizei.

Sie zerstörte ihre Familie, ließ Seelenqualen zu. Und immer wieder stellte sie sich die Frage, warum hast du das getan?

Ihre Kinder lieben sie und sie kann es nicht verstehen ...

Karin Reddemann: Gottes kalte Gabe Dr. Ronald Henss Verlag ISBN 3-9809336-3-6 Karin Reddemann
Gottes kalte Gabe

Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-3-6

kleine mysteriöse Welten, in denen es sowohl gruselig und unheimlich zugeht als auch ironischwitzig und ein wenig erotisch. Und fast immer raffiniert überraschend.
Westdeutsche Zeitung


beim Verlag bestellen
bei amazon.de bestellen

Kurzgeschichten unserer Autoren
Der Mann, der vergewaltigt wurde und andere Geschichten  Dr. Ronald Henss Verlag ISBN 3-9809336-8-7 Schlüsselerlebnisse  Dr. Ronald Henss Verlag ISBN 3-9809336-8-7 Karin Reddemann: Gottes kalte Gabe Dr. Ronald Henss Verlag ISBN 3-9809336-3-6
Direkt beim Verlag bestellen

Copyright-Hinweis: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise,
bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.